Kuhaugen-Simulator

Willkommen zum Kuhaugen-Simulator. Mit dieser Weltneuheit visualisieren wir, wie eine Kuh ihre Umwelt wahrnimmt. Dazu werden Bilder, die von zwei Kameras aufgenommen werden, auf eine Videobrille projiziert und mit verschiedensten Filtern bearbeitet, so dass der Träger der Brille das Sehempfinden des Tieres nachvollziehen kann.

Installation

Hier finden Sie die Dateien, die zur Installation des Systems notwendig sind:

Ein Handbuch in PDF-Form finden Sie hier. Darin ist u.A. auch die Installation der Software und die Vorbereitung der VR-Brille für den Betrieb beschrieben.

Zum Betrieb des Simulators ist eine Lizenzdatei notwendig, die die Software an die bei Ihnen verwendeten Kameras bindet. Diese Lizenzdatei erhalten Sie von uns per Mail.

Wichtig: Wenn Sie von der Version 1.1 auf die Version 1.2 upgraden, müssen die Kameras neu eingemessen werden. Gehen Sie dabei wie in diesem Dokument beschrieben vor.

Hardware-Voraussetzungen

Getestet wurde die Software mit einem HP ZBook 15 G3 mit Intel Core i7-6820HQ Prozessor mit vier Kernen und 2,7 GHz. Das Datenblatt des Systems finden Sie hier. Jedes Notebookmodell mit folgenden technischen Daten sollte aber in der Lage sein, mit der Software zu arbeiten:

15-20 Frames/s

  • Prozessor mindestens Intel Core I7-6500U mit zwei Kernen, Taktfrequenz mindestens 2,5GHz.

25+ Frames/s

  • Prozessor mindestens Intel Core I7-6820HQ mit vier Kernen, Taktfrequenz mindestens 2,5GHz.

Allgemeine Anforderungen

  • Mindestens 4GB, besser 8GB RAM.
  • Mindestens zwei USB 3.0 Schnittstellen für die Kameras. Pro Schnittstelle müssen jeweils mindestens 650 mA zur Stromversorgung der Kameras zur Verfügung stehen.
  • HDMI Videoausgang zum Anschluß der Videobrille. HDMI und USB sollten idealerweise auf der gleichen Seite des Geräts sein.
  • Der HDMI Videoausgang muss als zweiter Videoausgang konfigurierbar sein, nicht als Spiegelung des Bildschirms. Man sieht auf den beiden Bildschirmen unterschiedliche Ausgaben, eine Erweiterung des Desktops sozusagen. So, als ob man mit einem „normalen“ Computer mit zwei Bildschirmen arbeitet.
  • Bildschirmauflösung Primärbildschirm (das ist der interne, also das Panel vom Notebook) mindestens 1280x1024 Pixel, HDMI Ausgang bis 1920x1080 Pixel.
  • Betriebssystem Windows 10.

Presse, Rundfunk und Fernsehen

 

Wir arbeiten an der Zukunft. Für Sie.